Info

“Musik wird für mich dann spannend, wenn Sie Raum für Entwicklung und Entfaltung bietet“

Unter diesem Motto spielt und produziert die Sängerin, die ihre Wurzeln in Ghana hat, ihre Kompositionen gemeinsam mit ihrer Band.

Kyei, deren Name wie das englische „J“ ausgesprochen wird, lässt alles in ihr Projekt mit einfließen was sie liebt und was sie geprägt hat. Mit Authentizität erzählt sie von ihrem Leben und vertont so manches mit ihrer Violine.

Warme Sounds, klare Songstrukturen, die dennoch Raum für den Jazz bieten, elektronisch angereicherte Beats und eine vom Gospel geprägte Stimme. So lässt sich das Ergebnis wohl am Besten beschreiben.

Bandmitglieder

 

lindainfo

 

Linda Kyei (Vocals, Violin)
Schon früh zeigt sich ihr musikalisches Talent. Bereits mit drei Jahren erhält sie Musikunterricht. Sie lernt schnell und sammelt bei Konzerten erste Bühnenerfahrung.

Beeinflusst von ihrem christlichen Background, singt Linda Kyei, die ihre Wurzeln in Ghana hat, in mehreren Chören. Bereits mit vierzehn leitet sie ihre eigenen Gospelchor-Projekte und beginnt am Klavier Stücke zu komponieren. Mit ihrem Violinenspiel zaubert sie eine besondere Klangfarbe in ihre eigenen Kompositionen. In Workshops (u.a. bei Melva Houston) entdeckt sie schließlich ihre Liebe zu Soul und Jazz.

Die Diskussion das Hobby zum Beruf zu machen stellt sich nicht, denn Kyei geht einfach ihrer Berufung nach und ist mit 18 Jahren Mitglied als Sängerin und Violinistin zahlreicher Projekte. Sie gründet 2008 schließlich ihre eigene Band mit der sie fortan ihre eigenen Stücke präsentiert. Ihre Konzertreisen ziehen sich europaweit und schließlich singt sie, nach einem gewonnen Wettbewerb, Mitte 2009 die Hymne des Europäischen Jugendtages (Mit Fernsehausstrahlung) in der LTU Arena in Düsseldorf. Dadurch sie überregional bekannt.

Sie gibt Workshops und leitet Chorprojekte (z.B in Zusammenarbeit mit der Landeskulturvereinigung für kulturelle Jugendbildung)

Neben allem was die Musikerin macht und liebt, ist jedoch die Linda Kyei Band ihr zu Hause geworden. Nach langer Suche nach der richtigen Bandchemie ist nun der Raum für Kreativität und freier Entfaltung vorhanden. Derzeit arbeitet die Sängerin mit Hochdruck an neuen Stücken, um mit der lang ersehnten CD endlich wieder auf Tour zu gehen. Musik

 

andrewinfo

 

Andrew Zbik (Drums, Sequencer)
Wenn der Begriff „NuJazz“ fällt, dann führt an Andrew Zbik alias Zbikbeat eigentlich kein Weg vorbei.

Er war bereits seit den Anfängen dieser Strömung als Gründer und Kopf der NuJazz-Band „Schnute“ mit Wegbereiter. Verschiedene Remix-Arbeiten, CD-Produktionen und vor allem die Gründung verschiedener Live-Veranstaltungen wie „Schmollmund-Session“, „Silentfriday“ „Elektrominibarklingelton“ unterstreichen seine Präsenz in der Stuttgarter Musikszene.

Zbikbeat studierte am Hermann Zilcher Konservatorim in Würzburg und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart mit Diplomabschluss. 2003 war er Stipendiat der Kunstiftung des Landes Baden-Württemeberg.

In der Zeit zwischen 1998 und 2004 gründet er Bands wie „Hitboutique“ und ist darüber Schlagzeuger als von „Philipp Poisel“ und „Hannes Orange“ tätig. Er schreibt weiterhin Theater- und Filmmusiken und tritt seit 2005 mit seinem Techno-Jazz Projekt „Free Form Tracking“ auf. Er widmet sich der Fusion von Jazz und elektronischer Clubmusik und bringt sich damit maßgeblich in der Linda Kyei Band ein, in der er seit 2011 Mitglied ist.

 

 jean

Jean Pierre Barraqué (Keys)
In Sancerre (Frankreich) geboren macht der Pianist sich auf den Weg nach Paris und nimmt Klavierunterricht am Bourges- Konservatorium und an der American School of Modern Music. Dazu macht er in Paris auch sein Diplom als Toningenieur.

Er leitet erfolgreich ein Tonstudio und ist als Komponist, Arrangeur und Musiker auch schließlich für internationale Plattenfirmen wie Sony und Universal tätig. Nach langjähriger Erfahrung auch als Studiomusiker und Musiker in vielen Jazzbands führt ihn 2004 sein Weg nach Deutschland.

Er findet schnell Anschluss als Keyboarder und spielt beispielsweise mit der Fort´n Brass Band im Hamlet-Musical von und mit Harald Schmidt. Set 2012 ist er Mitglied der Linda Kyei Band.

 

rainerinfo

 

Rainer Ziener (Bass)
Der Bühnen- und Studiomusiker begann mit fünf Jahren sich der Gitarre zu widmen und ist schlussendlich 20 Jahre später bei seiner Liebe, dem Bass, gelandet. Heute, wieder ein paar Jahre später blickt der Bassist auf erfüllende 30 Jahre internationale Bühnenerfahrung zurück. Der bekennende „Funkjunkie“ wanderte durch viele Stilistiken, lebte und arbeitete mehrere Jahre in England und USA.

Heute ist er mit Leib und Seele Mitglied bei der Linda Kyei Band ganz nach dem Motto „Let The Music Do The Talking“